Swiss Urology

Die Schweizerische Gesellschaft für Urologie (SWISS UROLOGY) wurde am 27. Oktober 1944 in Genf gegründet und umfasst aktuell:

  • 271 ordentliche Mitglieder
  • 13 Juniorenmitglieder
  • 53 Altmitglieder
  • 16 Ehrenmitglieder
  • 4 ausserordentliche Mitglieder

Die Gesellschaft ist die Berufsorganisation derjenigen Aerzte, die die vom Bund vorgeschriebene Weiterbildung oder eine gleichwertige vom BAG anerkannte Weiterbildung absolviert haben und somit den Titel des Facharztes für Urologie führen. Die SGU überwacht diese Weiterbildung und prüft sie mittels der Facharztprüfung. Im weiteren überprüft die SGU bei allen Fachärzten für Urologie die Fortbildung während der gesamten Zeit der beruflichen Tätigkeit. Die SGU erlässt im weiteren Richtlinien für die Abklärung, Behandlung und Nachsorge urologischer Leiden. Sie gibt auch Empfehlungen heraus für die Aufklärung der Patienten vor urologischen Operationen.

Die Schweizer Urologen sind ausschliesslich an öffentlich-rechtlichen Spitälern oder als Belegärzte an privaten Spitälerns im Teilpensum tätig. Belegärzte führen in der Regel eine Praxis ausserhalb des Spitals.

Statuten

Verzeichnis Delegationen und Vertretungen